U17 Elite: Sieg in Genf

U17 Elite Sieg im Startspiel gegen Pilatus

HSG Nordwest U17 Elite: Sieg in Genf

Lange Anfahrt, launische Gegner und überraschende Pfiffe. Was uns in Genf erwarten würde war im Vorherein allen Spielern und Trainern der U17 Elite bewusst. Ein mühsames Spiel, in welchem nie eine Frage über den Sieger bestand gewann die U17 Elite mit 33:25 (15:11).

Die U17 Elite war von Beginn an dominant und führte nach 15 Spielminuten aufgrund zahlreich vergebener freier Würfe „nur“ mit 8:3. Dann folgte eine grosse Zeitnehmer-Verwirrung. Unklare Zeitangaben über 2-Minuten, angebliches zu frühes Einwechseln und später im Live-Ticker verschwundene Zeitstrafen führten auch nach dem Spiel eher für Verwirrung als für Klarheit. Cédric Stöckli musste jedenfalls für rekordverdächtige 5 Spielminuten (was ja ungefähr 2+2 Minuten enspricht) auf die Bank. Alles klar? Uns auch nicht. Dass nach dem Spiel nur eine 2+2-Minutenstrafe im Liveticker gibt der Situation definitiv eine noch speziellere Logik.

Jedenfalls führte die Verwirrung auf der Bank anscheinend auch zu wenig Klarheit auf dem Feld und bis zur Pause konnte der Vorsprung nicht mehr weiter ausgebaut werden. Mit zunehmender Spielzeit waren die Genfer von einem anderen Strafmass begünstigt, was hier nicht ein Vorwurf an die Unparteiischen sein soll, sondern eher die grossen Niveauunterschiede zwischen den beiden Mannschaften umschreibt.

Das Ziel eines Durchmarsches war für die HSG so schwierig. Das Trainerteam konnte viel durchwechseln, ausser auf der TW-Position, wo Scheidiger nach seinem sehr starken U19-Match Santeler den Vortritt liess. Ein Nachgeschmack bleibt: das Resultat fiel zu wenig deutlich aus, was zum einen an vielen vergebenen freien Bällen lag, zum anderen an einer mit zunehmnder Angriffsdauer der Gastgeber auch mangelden Aufmerksamkeit und vielen reingewürgten Toren der Gastgeber.

Am kommenden Sonntag folgt gegen Fortitudo Gossau ein Heimspiel, in welchem die HSG mit einer deutlich anderen Konsequenz auftreten muss um Punkte zu holen.

Hopp HSG!

SG Léman – HSG Nordwest 25:33 (11:15)

Genf, Sous Moulin – SR Bozagci/Loukili – Strafen: 2x 2Minuten gegen Genf, 7x 2 Minuten gegen Nordwest. – Torfolge: 0:2, 1:2, 1:3, 2:3, 2:7, 3:8, 5:11, 7:11, 7:14, 9:14, 9:15, 11:15; 11:16, 13:16, 13:17, 14:17, 16:21, 17:23, 17:25, 19:26, 20:28, 22:28, 23:29, 24:32, 25:33.

SG Léman: Billa (5 Paraden)/Parville (8 Paraden); Coret (1), D’Angelo (4), Roiron (1), Trabia (8/2), Renault (2), Pürro (1), Queisser (6), Dejussel (2).

HSG Nordwest: Santeler (10 Paraden)/Scheidiger; Reichmuth (9), Stöckli (4), Christ, Spring (4), Meister (6), Pietrek, Koc (1), Aleksandric (4), Bialas, Costa (3), Gassmann, Bühler (2).

Nordwest ohne Metter, Wespi und Zusman (alle verletzt) und Dietwiler (krank). Verhältnis verschossener Penaltys: 0:1.

Ramon

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


5 × drei =