U17 Elite: Sieg gegen Stäfa

Die U17 Elite gewinnt in der 10. Runde der Meisterschaft gegen Handball Stäfa mit 35:31 und ist mittlerweile auf dem zweiten Tabellenrang klassiert.

Gegen die Zürcher von der Goldküste kam die HSG zu einem verdienten weiteren Sieg. In der Offensive gefällig, liessen die mittleren HSG-Jungs vor allem in der Deckung aber etwas zu viel zu. Aus dem Rückraum über die Achse RR (Segales) in der 1. Spielhälfte und die Mitte (Durchgang 2) kamen die Gäste zu vielen Toren, die mit einer agileren Deckung zu vermeiden gewesen wären. Ein Fakt, der in der Nachbearbeitung der Partie diskutiert wurde.

Gefällig ist jedoch, wie die U17 Elite die grosse Kaderbreite mittlerweile nutzen kann und die Einsätze einiger Spieler aus dem Jahrgang 2005 in der U19 Elite mittlerweile kompensiert. Es macht Freude, wie gerade die Spieler im Jahrgang 06 in die Lücken springen und vermehrt Verantwortung übernehmen. So zeigte Sammy Voskamp gegen Stäfa aus dem Rückraum immer wieder seine Durchschlagskraft und auch Pablo Werthmüller entwickelt sich auf der rechten Aussenposition zusammen mit Julius Majewski zu einem sicheren Duo. Die Entwicklung der Mannschaft zeigt Woche für Woche in eine positive Richtung und die von den Trainern erwarteten Steigerungen im individuellen Bereich, aber auch als Team finden statt.

Wir können alle gespannt sein, wohin der Weg dieser Mannschaft in dieser Spielzeit noch führen wird. Die U17 will sich weiter in der Spitzengruppe festbeissen. Nach 10 Runden bilanzieren wir 7 Siege, 2 Unentschieden (GC & Bern) und eine Niederlage gegen den Gruppenfavoriten Pilatus. Die Bilanz fällt sicher positiv aus, wobei sich die Mannschaft im Klaren ist, gegen jeden Gegner der Liga eine Chance zu haben und somit Runde für Runde die zwei Punkte anzugreifen.

Am kommenden Wochenende trifft die U17 auswärts in St. Gallen auf die SG OHA. Anpfiff ist um 14:00 im AZSG.

Hopp HSG!

HSG Nordwest – Handball Stäfa 35:31 (18:14)

Sporthalle Birsfelden – 120 Zuschauer – SR Straumann/Weber – Strafen: 1 x 2 Minuten gegen Nordwest, 2x 2 Minuten gegen Stäfa. Torfolge: 0:1, 1:3, 3:3, 3:4, 5:4, 5:6, 9:7, 9:10, 10:11, 12:12, 13:13, 17:13, 17:14, 18:14; 19:14, 20:15, 20:17, 22:18, 24:20, 27:23, 27:25, 31:25, 33:26, 33:29, 34:31, 35:31.

HSG Nordwest: Setalo (7 Paraden)/Leo Virisario (5 Paraden); Pietrek (5), Voskamp (5), Werthmüller (4), R. Gassmann, Wellauer (5), Sohrmann (4), Miesch (5/2), Gerber (2), J. Gassmann, Majewski (1), Boss (2/1), Christ (2).

Stäfa: Horsch (8 Paraden)/Fonseca (3 Paraden); Hartmann (7), Gorlé, Hofland, Segales (14/1), Lago, Rochaix, Kamerling (3), Suter (1), Dubs, Stenz, Sekta (1), Etter (5).

Bemerkungen: Verhältnis verschossener Penaltys: 1:0.

Ramon Morf

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


zehn − 10 =