U17 Elite: 28:21-Heimsieg gegen den BSV Future Bern

U 17Elite Hanballmatch Timeout HSG Nordwest

Eine Woche nach dem Auswärtssieg in Thun gewinnt die U17 den zweiten Vergleich gegen ein Berner Team innert Wochenfrist. Schlüssel dazu war erneut eine starke Deckungsleistung, unterstützt von einem starken Moris Schwizer im HSG-Tor.

Die Berner kamen mit viel Selbstvertrauen und zuletzt drei Siegen in Serie in die Sporthalle Birsfelden. Die körperlich starken Gäste rechneten sich zu recht einige Chancen aus. Doch das Heimteam zeigte sich von Beginn an sehr agil und forderte den BSV über die ganze Spielzeit mit einer engagierten und kooperativen Deckung. Dies war entscheidend um die körperlichen Nachteile wettzumachen. Dabei nahmen speziell Tarik Hadzic und Fabian Heimberg auf den Halbpositionen defensive Schlüsselrollen ein. Doch die ganze HSG-Abwehr war über die gesamte Spielzeit hellwach und dahinter war Moris Schwizer mit einer Quote von 40% ein grosser Rückhalt. Vor allem von den Aussenpositionen steigerte sich der HSG-Schlussmann gegenüber der letzten Partie in Thun deutlich.

Offensiv startete vor allem Tim Wespi gut in die Partie und war in der ersten Hälfe der auffälligste Spieler der HSG-Offensive. Leider wurden ein paar gute Gelegenheiten zu viel verworfen; die Halbzeitführung von 13:11 fühlte sich dann tatsächlich etwas zu knapp an.

In der zweiten Spielhälfte konnte das Heimteam nochmals einen Gang höher schalten, schloss vor allem konsequenter ab und führte nach 45 Spielminuten auch dank einem starken Elia Meister bereits mit sieben Toren. Oft wurden die HSG-Spieler auch regelwidrig gestoppt. Die daraus resultierenden Siebenmeter wurden von Nelio John souverän verwertet.

Alles in allem eine beeindruckende Teamleistung der HSG-Nordwest, welche sich in der ausgeglichenen U17-Elite-Gruppe langsam im Mittelfeld festbeissen kann. Freuen wir uns auf die weiteren Partien; am kommenden Samstag empfängt die U17 Elite die SG Pilatus in der Sporthalle Birsfelden (Anpfiff 15:15).

Hopp HSG!!!

HSG Nordwest – BSV Future Bern 28:21 (13:11)

Sporthalle Birsfelden – SR Brüstle/Reimann – Strafen: Je 1mal 2 Minuten gegen Nordwest und Bern – Torfolge: 2:0, 4:2, 5:3, 5:6, 7:6, 9:7, 9:9, 11:10, 11:11, 13:11; 14:11, 15:13, 17:13, 17:14, 21:14, 21:15, 22:17, 26:17, 26:19, 27:20, 28:20, 28:21.

Nordwest: Schwizer (11 Paraden)/Gamper/Weingartner; Bürki, Heimberg (2), Christ (1), Wespi (4), Meister (7), Hadzic (2), Pietrek (1), Koc, John (7/6), Messina (2), Gassmann (2).

Bern: Seravalli (7 Paraden)/Riesen (2 Paraden); T. Lüthi (3/2), L. Lüthi, Gerber (5), Oechslin (1), Grunder (1), Zumstein (1), Bodenstein (2), Meyer (4), Strub, Berisha (4), Tobler.

Bemerkungen: Nordwest ohne Bagger, Bühler, Doan, Kull & Steffen (alle verletzt oder krank). Verhältnis verschossener Penaltys: 2:0.

Ramon Morf

Fotos: Roger Kaufmann

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


5 × drei =