U15 ELITE: ENDSPURT SICHERTE DEN SIEG GEGEN DEN BSV FUTURE BERN

U15 Elite ENDSPURT SICHERTE DEN SIEG GEGEN DEN BSV FUTURE BER

Die HSG Nordwest gewinnt die letzten 25 Minuten mit 10 Plustoren und das Auswärtsspiel gegen den BSV Future Bern schlussendlich mit 26:31.

In den Startminuten fielen die Tore gleich im Multipack, wenn auch fast ausschliesslich für die Hauptstädter. Sie führten nach knapp drei Zeigerumdrehungen bereits mit 4:1. Die Gäste reihten gleichzeitig drei technische Fehler aneinander und kamen so gar nicht erst zu Abschlüssen. Elf Minuten später hatte sich das Geschehen dann normalisiert und der Spielstand pendelte sich bei einem ausgeglichenen 8:8 ein. Es hatte sich zu diesem Zeitpunkt bereits abgezeichnet, dass der wurfstarke Maël Tobler und der quirrlige Leon Lüthi einmal mehr die ausschlaggebenden Kräfte des Heimteams sein werden. Von den ersten 8 Treffern der Berner gingen deren 6 auf das Konto der beiden Schlüsselspieler. Es gelang den Nordwestschweizern in der Folge aber nicht, die Deckung zielgerichtet zu justieren. Und so mussten bis zur Pause 9 weiter Gegentore akzeptiert werden. Mit den 14 erzielten Treffern konnte die HSG Nordwest zur Spielhälfte zufrieden sein – mit der Abwehrleistung und den daraus resultierenden 17 Gegentreffern sicher nicht.

Für den zweiten Umgang versprach man sich bei den Gästen doch einiges aus der Umstellung im Deckungsverbund. Ravej Celepci markierte neu das Deckungszentrum und Fabio Kull sollte seine langen Arme auf der vorgezogenen Abwehrposition ins Spiel bringen. Der gewünschte Effekt blieb jedoch gänzlich aus. Die Massnahmen für die Verteidigung griffen nicht und die Offensivbemühungen waren in dieser Phase gerade sehr fahrig. Nach weiteren drei raschen technischen Fehlern, einem Fehlwurf und einer Zweiminutenstrafe sah sich die HSG Nordwest in der 35. Minute mit einem 20:15 Rückstand konfrontiert.

Es sprach zu dieser Zeit wenig für die Jüngsten aus dem Nordwestschweizer Leistungszentrum, ausser, dass sie eben die Jüngsten aus dem Nordwestschweizer Leistungszentrum sind. Wie schon so oft liessen sie es wiederum nicht zu, unter Wert geschlagen zu werden. Innert unfassbaren 190 Sekunden kämpfte sich die HSG auf 21:20 heran und ging eine Viertelstunde vor Schluss sogar wieder mit 23:24 in Führung. Das Momentum unterstützte die ohnehin blendende mentale Verfassung der Gäste zusätzlich und führte dazu, dass die Spieler in Schwarz nun den Sieg förmlich „riechen“ konnten.

Ein feines Näschen bewies auch David Setalo beim Stand von 25:27 für sein Team. Der 05er-Torhüter ersetzte Moris Schwizer für den Siebenmeter gegen Tobler und ging mit einer Glanzparade als Sieger aus diesem Duell hervor. Die Emotionen kochten, ob der Heldentat des jungen Goalies, kurzfristig über – ganz im positiven Sinne. Jetzt war der HSG Nordwest der Sieg nicht mehr zu entreissen. Sie konnte sich in der Schlussphase noch über zwei weitere Goalieparaden freuen und letzten Endes einen wichtigen 26:31 Sieg bejubeln.

Michael Röthlin

David Setalo

Persönlicher Sponsor

Logo-u15-6-migros-fitness

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


17 − fünfzehn =