U 19 HSG Nordwest geht zweimal mit leeren Händen nach Hause

Die verrückten zwischen den Pfosten

Matchbericht: HSG Nordwest – Pfadi Winterthur

Die U19-Elite der HSG Nordwest spielte am Samstag gegen Pfadi Winterthur in ihrem dritten Saisonspiel. Durch viele Fehlwürfe und technische Fehler gleich zu Beginn des Spiels gelang uns kein guter Start in die Partie. Trotz eines Timeouts der HSG in der 7. Minute wurde es nicht viel besser und am Ende der 14. Minute war Pfadi mit 9:1 in Führung.

Bis zur Pause verbesserte sich kaum etwas im Angriff, nur die Deckung stand etwas besser. Somit gingen wir mit einem Resultat von 3:14 in die Pause.

Nach der Pause ging es im Angriff endlich besser als in der ersten Halbzeit, sodass wir nicht noch weiter zurückvielen. Allerdings machten wir auch in der zweiten Halbzeit noch zu viele technische Fehler.

Somit konnten wir nicht aufholen und es blieb während der ganzen zweiten Halbzeit ein Unterschied von über zehn Toren zwischen den beiden Mannschaften. In der 50. Minute gab es noch eine rote Karte gegen die HSG. Das Spiel ging mit einem Endstand von 19:31 für die Winterthurer zu Ende.

Es war ein Spiel mit dem wir definitiv nicht zufrieden sein können aber jetzt müssen wir nach vorne schauen und weiter arbeiten.

Robin Santeler

Am Samstag 10.10.20 spielte die U19 unserer HSG auswärts in Stäfa. Um 14:15 pfiffen die Schiedsrichter das Spiel an.

Am Anfang bekamen wir 2 schnelle Gegentore und konnten den ganzen Match nicht näher als 1 Gegentor an Stäfa rankommen. Danach waren wir bis zur 15. Minute immer 1-2 Tore im Rückstand. Durch eine lückenreiche Deckung und einem schlechten Rückzugsverhalten gingen wir in einen 4 Tore-Rückstand.

Wir erhielten ein paar 2min zu viel und somit mussten wir viel in Unterzahl spielen. In der 19. Minute stand es schon 15:9 für die Gastgeber aus Stäfa. Nach weiteren 3x 2min Strafen konnten wir den 6 Tore-Rückstand bis in die Pause halten.

Pausestand 20:14 für Stäfa. Der gegnerische Torwart erschwerte uns nach der Pause das Tore schiessen. Und die U19 aus Stäfa machte einfach Gegenstosstore. In der 35. Minute gingen die Gastgeber in eine 10 Tore Führung. Ab dann machten beide Teams nicht mehr sehr viel und es blieb bis am Ende ein 10 Tore Vorsprung für das Team aus Stäfa. 

Endstand des Spiels ist 33:23.

Gratulation an Stäfa und wir fokussieren uns jetzt auf den nächsten Match. 

 Am Sonntag 18.10.20 um 14:00 ist unser erstes Cupspiel dieser Saison und dort geht es gegen Wacker Thun ran.

Fabian Heimberg

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


2 + 18 =