Stämpfli Cup HSG Nordwest U19 Elite

Stämpfli Cup HSG Nordwest U19 Elite
Stämpfli Cup HSG Nordwest U19 Elite

Die HSG Nordwest U19E zum ersten Mal am Stämpfli Cup

Am Samstag dem 18.8.18 war die HSG U19 am Stämpfli Cup in Bern. Mit einem stark reduzierten Kader reisten sie um 07:30 los in die neue Mobiliar Arena in Gümlingen.

Stämfli Cup 2018

Mit den beiden Torhütern waren sie 8 Spieler. Wobei sogar Janis Scheidiger anstelle von Leo Grazioli, von der U17 als Unterstützung kam.

8 Spieler HSG Nordwest U19 Elite

Starker Einstieg gegen die physisch überlegenen Bregenzer

Im ersten Match spielte die HSG Nordwest gegen deutlich überlegene Österreicher aus Bregenz. Sie waren noch auf der Suche nach ihrem Spiel. Alles in allem hatte das Spiel schon gute Ansätze, und so erkämpfte sich das Team von Christian Meier ein Unentschieden gegen den schlussendlichen Turniersieger. So war noch alles offen für die kommenden Spiele.

In dieser Partie lief viel über die Flügel, besonders in der 1. Halbzeit. In der 2. Halbzeit bekam der Mittelblock immer mehr Probleme gegen die 6:0 Denkung der Österreicher, das 5:1 System in der 1.Halbzeit lag Nordwest um einiges besser.

Nicht zuletzt hat Nordwest den Match mit einem unentschieden beendet, da in der Defensive zu oft spekuliert wurde, anstatt dass sie die Forderungen des Trainers befolgt hätten.

Bregenz Handball17 : 17HSG Nordwest

 

Im 2. Spiel musste Nordwest gewinnen um noch Chancen auf den Turniersieg zu haben. Der Gegner war das Heimteam Bern.

Stämpfli Cup HSG Nordwest

Auch gegen dieses Team hatte die HSG Nordwest starke Probleme. Die Berner spielten mit einem defensiven 6:0 System. So mussten Tim Hauser, Chairo Kaufmann, etc. viel ausprobieren um die Deckung zu knacken. Mit einem guten Steigerungslauf in der 2. Hälfte konnte noch ein Punkt geholt werden gegen die Berner, obwohl Nordwest zur Halbzeit mit 3 Toren im Rückstand lag. In der Deckung stimmte die Absprache des Mittelblocks nicht ganz, da die Berner viel mit mehrfach Kreuzen gespielt haben, und so kam der Rückraum oft zu freien Abschlüssen und somit leichten Toren. Doch das Engagement stimmte und es war bereits der 2. Match mit nur einem Auswechslungsspieler, was man durchaus berücksichtigen muss. Man kann vor allem zufrieden sein mit der 2. Halbzeit, denn die erste Hälfte war ziemlich verschlafen und un-engagiert.

HSG Nordwest19 : 19BSV Bern Muri

Dann kam das 3. Spiel. Die HSG Nordwest spielte um den 3. Platz, da sie zwar kein Spiel verloren aber auch keines gewonnen haben.

Nordwest spielte gegen Pilatus. Dies war keine leichte Aufgabe, denn alle Spieler waren angeschlagen und müde, da die Auswechslungsmöglichkeiten ja sehr begrenzt waren. Dank viel Kampf und Willen konnte den Spielern von Pilatus Parole geboten werden. In diesem Spiel verletzten sich 2 weitere Spieler (Yanis Mohler und Chairo Kaufmann), wodurch das Team weiter geschwächt wurden, doch da die Auswechslungsmöglichkeiten ausgeschöpft waren musste sogar der Torhüter Niels Bruttel aufs Feld stehen um die letzten 5 Minuten der Partie mit 6 Leuten zu Ende zu spielen können.

Schon alleine dieser Fakt, zeigt, dass nur mithilfe von viel Kampfgeist ein verdientes 20:19 gegen den ursprünglichen Favoriten erreichbar war. Gegen Pilatus war wieder die Absprache zwischen den beiden 3er in der Deckung nicht sehr gut, wodurch Pilatus zu guten/freien Würfen und einfachen Toren kam, zum Beispiel durch Durchbrüche oder einfach freien Würfen aus dem Rückraum. Im Angriff konnte man durch cleveres Spiel über den Kreis wichtige Penaltys und Tore herausholen. Was dann schlussendlich trotz einem anfänglichen Rückstand zum Sieg gereicht hat.

3. PlatzHSG Nordwest20 : 19SG Pilatus

Stämpfli Cup auf dem 3. Platz

Die HSG Nordwest U19 Elite hat somit den Stämpfli Cup auf dem 3. Platz beendet. Ein gutes Resultat wenn man die Umstände bedenkt.

Niels Bruttel

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


5 × 4 =